Hochbau | Stadt, Regionalplanung | Projektentwicklung | Nachhaltiges Bauen | 


Nachhaltiges Bauen

Architektur und Stadtentwicklung besinnen sich darauf, dass unsere Ressourcen nicht endlos sind, dass freie Flächen in unseren Städten nicht beliebig vermehrbar sind und dass Baumaterialien, Grundrisse, Wärmedämmung oder der behutsame Umgang mit Energie immer wichtiger werden.

In der heutigen Zeit, bestimmt durch Klimawandel, rücksichtloser Ausbeutung von Ressourcen, sowie zunehmender sozialer und ökonomischer Konflikte, kann nachhaltige Architektur einen wesentlichen Beitrag zur gesellschaftlichen Stabilität leisten. Ein integraler Planungsansatz, der ökologisch-ökonomische Aspekte mit gelungener formaler Gestaltung vereint ist unabdingbar. Die isolierte Betrachtung von Einzelaspekten vernachlässigt dagegen die auf Nachhaltigkeit ausgelegten Anforderungen.

Das Maß aller Energieeffizienz beim Bauen ist die Energieeinsparverordnung (EnEV). Sie legt seit 2002 die energetische Mindestqualität von Neubauten fest. Außerdem enthält die EnEV Mindestanforderungen an Sanierungen: Bei Sanierungen darf der Heizwärmebedarf danach bis zu 40% über dem Wert für Neubauten liegen. Doch es lohnt sich deutlich besser zu sanieren - nicht nur wegen höherer Fördergelder.

Noch effizienter ist das Passivhaus. Es ist so gut wärmegedämmt, dass Sie keine herkömmliche Heizungsanlage mehr benötigen. Alle Wärmegewinne wie Sonneneinstrahlung, die Abwärme von Bewohnern und Geräten werden zur Beheizung genutzt. Eine Lüftungsanlage sorgt für frische warme Luft.


 

LLINGER_Architekten hat sich den kritischen Prüfungen vom PHI unterzogen und wurde mit dem Zertifikat Zertifizierter PassivhausPlaner ausgezeichnet.

Um diese Kompetenz weiter zu stärken und für unsere Kunden nutzbar zu machen, ist unser Büro dem Netzwerk "IG Passivhaus" beigetreten.    Info (pdf-Datei)

 

Nachhaltige Architektur